BIERSAFE Apparatur für erdgekühltes Bier

Bier im Boden kühlen

Von ,

Genial für den Garten – egal wie groß – und ein echter Gartenparty-Gag: Der in die Erde gebuddelte BIERSAFE kühlt bis zu 16 Flaschen – und das ganz ohne Strom. Die Renaissance der Erdkühlung!

Kaltes Bier ohne Strom: Das geht! Sogar im Hochsommer: 1 Meter unter der Erde ist es nämlich immer schön kühl, übers ganze Jahr stets um die 8 bis 10 Grad Celsius. Auch im Winter bleibt es bei dieser Temperatur. Das hat mit der spezifischen Eigenwärme des Bodens zu tun. Der tolle Effekt ist, dass dadurch selbst bei Minusgraden unter der Erde nichts einfriert.

Das Prinzip der Erdkühlung ist so einfach wie genial und leider wie so vieles andere in Vergessenheit geraten durch den Einzug elektrischer Haushaltsgeräte. Dabei können, hat der Ingenieur Jens Meyer ausgerechnet, bis zu 80 Euro Stromkosten im Jahr eingespart werden, wenn man sein Bier statt im Kühlschrank im Erdreich kühlt.

Bier-Kühlschrank auf Erdkühl-Basis

BIERSAFE Erfinder Jens Meyer (rechts im gelben Sweatshirt) mit Mitarbeiter auf dem Bierfest in Dortmund am Dortmunder U
BIERSAFE Erfinder Jens Meyer (rechts im gelben Sweatshirt) mit Mitarbeiter

Meyer ist mit der Erste gewesen, der sich 2014 eine Vorrichtung überlegt hat, wie man Bierflaschen am besten unter die Erde bringt, so nämlich, dass die kostenfrei nutzbare Erdkühlung leicht und effizient genutzt werden kann. Dabei hat er das Rad nicht neu erfunden, sondern frei nach dem Prinzip des Upcycling Vorhandenes kreativ zweckentfremdet und zu etwas völlig Neuem zusammen gesetzt.

Abflussrohre und Fahrrad-Flaschenhalter bilden das Grundgerüst von Meyers BIERSAFE: Die Flaschenhalter hat Meyer an einer Alustange befestigt. Hier werden die Flaschen eingehängt und das Ganze ins Rohr geschoben bzw. abgesenkt bzw. herausgezogen. Dafür hat das Kopfende der Stange einen ergonomischen, einklappbaren Griff und gegenüber auch gleich einen Flaschenöffner mit Super-Magnet, an dem mehr als 20 Kronkorken haften. Als Verschluss für die Rohre hat Meyer noch einen wasserdurchlässigen Boden und einen Stopfen konzipiert.

Stromlos von Hand betriebener Erdbohrer

Der BIERSAFE ist für 16, 8 und 4 Flaschen erhältlich. Wobei die ganz kleine Größe eher als Gag-Geschenk gedacht ist: für diejenigen, die nur einen Blumenkasten, keinen Garten zur Verfügung haben. Bleibt die Frage, wie Gartenbesitzer das passende Loch in den Boden bekommen. Dafür verleiht Meyer einen genauso einfachen wie funktionalen Erdbohrer, mit dem man sich – einem Korkenzieher ähnlich – drehend in die Tiefe bohrt. Anders als beim Korkenzieher ist das Gewinde des Erdbohrers aber so gestaltet, dass er die verdrängte Erde herausschabt und nach oben ausspuckt. Mehr Infos und Bestellmöglichkeit unter:

www.biersafe.de

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(1 Bewertungen)

Kommentare (1)

Thorsten

Neben meinem Grill im Garten eine ideale Ergänzung. So muss man nicht ständig am laufenden Band wegen der Pulle zum Eisschrank laufen.

Kommentieren