Auch die Küche wird im Frühjahr auf Hochglanz gebracht: Milde Haushaltsreiniger genügen meist.

Frühjahrsputz in der Küche – jetzt Großreinemachen

Von ,

Die Frühlingssonne bringt es ans Licht: Fingerabdrücke an den Küchenfronten, Fettflecken auf der Dunstabzugshaube, Kochreste auf den Fliesen, Staub auf den Schränken. Kein Wunder, dass uns um diese Jahreszeit die Putzwut packt.

frisch geputzt: Küche im Glanz
frisch geputzt: Küche im Glanz
Ein paar Tipps, damit die Küche nachher wirklich rundum strahlt:

    • Nutzen Sie in Ihrer Küche am besten ein weiches, nicht fusselndes Tuch, ein Leder oder einen Schwamm. Verwenden Sie keine Microfasertücher. Diese enthalten häufig feine Schleifpartikel, die zu einem Verkratzen der Oberflächen führen können. Verwenden Sie auch nur milde und wasserlösliche Haushaltsreiniger, die in ihrer Produktinformation ausdrücklich auf Küchenmöbel hinweisen.
    • Handelt es sich um hartnäckige Flecken auf Kunststoffoberflächen von Küchenfronten, Korpus und/oder  Arbeitsplatte, kann der Haushaltsreiniger unverdünnt oder auch ein Glasreiniger verwendet werden. Danach mit klarem Wasser abwaschen und gründlich trocken reiben.
    • Emaille- und Edelstahloberflächen – zum Beispiel an der Dunstabzugshaube – reinigen Sie am besten mit einem ausgewiesenen Edelstahlpflegemittel. Flugrostflecken können mit Zitronensäure (ca. 10%) oder einem handelsüblichen Metallpolish-Reiniger beseitigt werden.
    • Reinigen Sie Farblackfronten ausschließlich mit einem feuchten Leder. In Ausnahmefällen (bei hartnäckigen Verschmutzungen) kann auch ein milder, nichtscheuernder Haushaltsreiniger verwendet werden. Danach feucht abwischen und mit Leder trocken reiben.
    • Reinigen Sie Arbeitsplatten aus Massivholz ebenfalls mit einem milden Haushaltsreiniger, evtl. auch einer Handbürste. Trocknen Sie das Holz danach sorgfältig ab und behandeln die Platte mit dem vom Hersteller empfohlenen Mittel. Vermeiden Sie stehendes Wasser auf der Holz-Arbeitsplatte, denn dadurch kann sie sich verziehen, und die Oberfläche wird rau.
    • Lackierte Holzoberflächen vertragen warmem Wasser und einen milden Haushaltsreiniger am besten. Danach die Oberflächen in Strukturrichtung sorgfältig trocknen. Möbelpolituren oder Ähnliches sind weniger geeignet. Häufig enthalten sie Lösungsmittel und bilden einen Film, der das Aussehen verändert.
    • Für Aluminiumoberflächen genügt ein feuchtes, weiches Tuch ohne weitere Zusätze. Zur Vermeidung von Wasserflecken sollte die Aluminiumoberfläche gründlich getrocknet werden. Gegen gröbere Verschmutzungen helfen Geschirrspülmittel oder Glasreiniger. Bei gebürstetem Aluminium empfiehlt sich ein spezielles Chromputzmittel, da sonst leicht Streifen entstehen.
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(2 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren