Edelstahlspüle Doppelbecken

Küchenspülen rein halten

Von ,

So pflegst du deine Küchenspüle – damit sie lange hält, aber auch hygienisch einwandfrei bleibt.

In jeder Küche ist die Spüle der mit Abstand am häufigsten genutzte Arbeitsbereich. Doch das Spülbecken gilt auch als diejenige Zone, in der sich die meisten Keime und Bakterien tummeln. Wen wundert's, wird hier doch nicht nur kochend heißes Nudelwasser abgegossen, sondern auch Fleisch und Fisch gewaschen oder Teigschüsseln ausgespült. Regelmäßiges Säubern ist daher unabdingbar.

Auf Hochglanz poliert: So macht sich die Edelstahlspüle am besten.Küchenspülen aus Edelstahl sehen schnell unansehnlich aus, denn jeder Wassertropfen hinterlässt Kalkspuren. Umso häufiger muss man bei diesem Material Hand anlegen. Gegen Kalk hilft zum Beispiel der Einsatz von Essig. Essig löst Verkalkungen und Ablagerungen auf dem Edelstahl. Kaffeeflecken lassen sich mit etwas Backpulver entfernen, Verfärbungen durch schwarzen Tee gehen mit Natron weg. Um Kalkflecken vorzubeugen, hilft nur eins: Trockne das Spülbecken am besten gleich nach Gebrauch mit einem eigens dafür bestimmten Tuch ab.

Kalkspuren sieht man bei der Keramikspüle nicht. Schwarzer Tee hinterlässt aber Flecken.Kalkflecken fallen auf weißen Keramikspülen gar nicht auf, dafür aber alles andere, das färbende Spuren hinterlässt – vom Petersiliengrün, das hier gewaschen wurde, bis zum Teein, das sich am liebsten am Abfluss festsetzt. Verwende die rauhe Seite eines Topfschwamms und ein Geschirrspülmittel, um solche Flecken zu beseitigen. Gegen Kalk hilft ebenso Essigreiniger. Metallabrieb von Töpfen lässt sich mit etwas Scheuermilch und besonders gut mit Glaskeramikreiniger entfernen.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(1 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren