Stützenfrei und höchst flexibel die Hallen 6 7 8 und 9 der Koelnmesse (Foto: Koelnmesse)

LivingKitchen mit neuen Designtrends

Von ,

Nicht mehr lange hin, bis sich in Köln wieder die Tore für die LivingKitchen öffnen. Die Messe hat sich als Trendbarometer der internationalen Küchenwelt etabliert. Dass das so ist, liegt auch an der tollen Mischung aus Events und Produktshow. Nicht zuletzt trägt die Teilnahme der wichtigsten und größten Unternehmen der Küchen-, Elektrogeräte- und Zubehörbranche zu ihrem Erfolg bei.

Neben Elektrogeräte-Herstellern wie Gaggenau, Küppersbusch, Neff, Siemens, Liebherr, Bosch oder Miele kommen erneut Küchenhersteller aus unterschiedlichsten Segmenten an den Rhein. Unternehmen wie Nobilia, ALNO, Ballerina, Schüller, Leicht, Häcker, allmilmö oder zeyko zeigen die ganze vielseitige Handwerkskunst, die ihre Wurzeln im deutschen Manufakturwesen hat. Aber auch ausländische Unternehmen wie V-Zug aus der Schweiz stehen für höchste Ansprüche an Qualität und Design.

Piazza auf der Kölnmesse von oben
Die Piazza ist der zentrale Treffpunkt unter freiem Himmel mitten im Messegeschehen (Foto: Koelnmesse / Peter Jost)
Die LivingKitchen vereint die Designtrends im Küchenbereich und ist zum Jour Fixe für kreative Küchenplaner geworden. Denn sie zeigt alles, was es Neues für eine ganzheitliche Gestaltung des Wohnraums Küche gibt: Von der Arbeitsplatte über den kreativen Dunstabzug bis hin zum Backthermometer findet sich auch dieses Jahr in Köln eine inspirierende Auswahl aktueller Trends.

Der Designaspekt ist zu einer treibenden Kraft für die parallel zur imm cologne stattfindende Küchen-Messe geworden: gute Gestaltung, Integration technischer und multimedialer Features, die Nutzung neuer Materialien, Kooperationen mit namhaften internationalen Designern und Architekten - die LivingKitchen ist definitv einer der wichtigsten Ideengeber für Kücheninteressierte.

Publikumstage: Freitag, 20. Januar bis Sonntag, 22. Januar 2017. Täglich von 9 bis 18 Uhr. Sonntag von 9 bis 17 Uhr. Es findet kein Verkauf an Endverbraucher statt.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren