Speisepilze, die im Karton in der Wohnung wachsen

Speisepilze zuhause züchten und ernten

Von ,

Ganzjährig eigene Edelpilze in der eigenen Wohnung ernten? Ja, das geht. Shiitake, Austernpilze, Stockschwämmchen oder Heilpilze wie Reishi kann man zuhause züchten – ganz einfach in einem Karton.

Bei Anbietern wie Pilzmännchen bekommt man alles, was man dazu braucht, fertig zu kaufen: Das Pilzzuchtset kommt im Karton nach Hause. Darin befinden sich ein Strohballen in einer Spezialtüte und getrennt davon das Myzel mit den Pilzsporen.

Allerdings muss man sich jetzt genau an die Anleitung halten, damit auch nur die gewünschten Pilze in dem Substrat gedeihen. Zunächst kommt frisches Leitungswasser in die Tüte – kein abgestandenes, in das schon andere Sporen gefallen sein könnten. Anschließend wird die Stroh-Wasser-Mischung im Ofen 2 Stunden auf 100 Grad erhitzt.

Erst, wenn alles auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, wird das Substrat mit dem Myzel geimpft. Nach drei Wochen beginnen die Pilze zu wachsen. Bis dahin sind noch ein paar kleinere Handgriffe erforderlich, die in der Anleitung alle genau beschrieben werden. Über einen Zeitraum von drei bis vier Monaten wachsen dann immer wieder neue Pilze, solange, bis das Substrat verbraucht ist.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(1 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren