Mutter und Tochter kochen in einer Küche mit Beton-Arbeitsplatte (Foto: epr/BetonBild)

Gestaltungsmöglichkeiten mit Beton

Von ,

Von nahezu grenzenloser Gestaltungsfreiheit profitieren Besitzer einer Küche mit Betonelementen. Der flexible Baustoff lässt sich in fast jede Form bringen, sodass Arbeitsplatten, Spülbecken sowie Aussparungen für Einbaugeräte ganz individuell geplant und umgesetzt werden können.

So massiv der Baustoff, so flexibel seine Anwendungsmöglichkeiten. Beton lässt sich in nahezu jede gewünschte Form gießen. Das sorgt für ein enormes gestalterisches Potenzial und schafft Freiräume für die Umsetzung individueller Ideen und Wünsche.

Frau mit Kind in Küche mit Beton-Arbeitsplatte (Foto: epr/BetonBild)
In dieser Küche kann ohne Sorge getropft und gekleckert werden: Eine spezielle Imprägnierung schützt die Beton-Arbeitsplatte vor Feuchtigkeit und Fett – ganz so wie man es von anderen Arbeitsplatten-Materialien gewohnt ist. (Foto: epr/BetonBild)
Aus gutem Grund kommt der Werkstoff darum auch immer häufiger in Küche und Bad zum Einsatz. So können Küchen-Arbeitsplatten von bis zu vier Meter Länge einfach in einem Stück gegossen werden – inklusive aller Aussparungen für vorgesehene Armaturen. Genauso individuell in Größe und Form lassen sich Spülbecken oder Waschtische gestalten. Materialgerecht imprägniert sind solche Betonarbeitsplatten auch gegen Feuchtigkeit und Fettflecken resistent – ganz so wie man es von Stein oder Laminat gewohnt ist.

Auch den gewachsenen Ansprüchen an Wohnlichkeit steht Beton in nichts nach, denn der Baustoff lässt sich mit vielen anderen Oberflächen toll kombinieren, beispielsweise mit Holz, Naturstein oder Metall. Mehr noch ermöglichen Zuschlagstoffe wie Farbpigmente, Naturkiesel, Metall- oder Glasgranulate ganz viel Abwechslung bei der Oberflächen- und Farbgestaltung.

Viele weitere Anregungen und Informationen erhält man beim InformationsZentrum Beton unter www.beton.org.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren