Gutes Küchenlicht macht auch gute Stimmung

Optimal: die Unterseite der Hängeschränke

Gerade in der Küche gehört zu einer optimalen Lichtplanung eine gute, schattenfreie Ausleuchtung sämtlicher Arbeitsbereiche. Denn Küchentätigkeiten wie Schneiden, Schälen, Kräuter hacken oder Kochen sind nicht ungefährlich. Gutes Licht hilft vermeiden, sich aus Versehen zu verletzen. Ideal für die Beleuchtung der Arbeitsflächen ist direktes, blendfreies Licht, das keine Schlagschatten wirft.

Bei Schränken oder Regalen, die über der Arbeitsfläche angebracht sind, sind Lichtbandsysteme für Leuchtstofflampen direkt unter den Hängeschränken ideal. Möglich sind Spots genauso wie Systeme zur großflächigen Beleuchtung. Angeboten werden auch Hängeschränke mit integrierter Beleuchtung über einem verglasten Boden, sodass der Küchenschrank zusätzlich von innen erstrahlt.

Integrierte Leuchten sind besonders dezent und praktisch. Wichtig ist hier aber, dass sich die Leuchtkörper leicht austauschen lassen. Wer seine Neonröhren bspw. durch die neuen LED-Röhren ersetzt, senkt seine Stromkosten und kann sich unabhängig von der Einschalthäufigkeit auf eine lange Lebensdauer verlassen. LED-Röhren sind außerdem sofort nach dem Einschalten maximal hell, flimmern nicht, machen keine Geräusche und sind mit verschiedenen Farbtemperaturen erhältlich.