Gemüse-Schupfnudel-Pfanne mit Pilzen und Bratensoße

Gemüse-Schupfnudel-Pfanne mit Pilzen und Bratensoße

Mittel | 120 Min.

Diese Gemüsepfanne glänzt durch seine Vielfalt. Bei der Bratensoße kann die Zugabe von Kräutern nach Vorliebe variiert werden. Am besten eignen sich harte Kräuter wie Thymian, Majoran, Rosmarin, Salbei oder Lorbeer, die sich mitkochen lassen. Die wertvollen Inhaltsstoffe dieser Kräuter wirken anregend auf die Verdauung und unterstützen zudem unser Immunsystem. Lorbeer darf nicht zu lange im Essen bleiben und sollte nach 10 Minuten entfernt werden.

Zutaten

für
  • 1 Schalotte(n)
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Hokkaido- Kürbis
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Pilz(e)
  • 1,5 Knoblauchzehe(n)
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 Scheibe Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kleine Stange(n) Lauch
  • 2 Zwiebel(n)
  • 2 Zweig(e) Thymian
  • 400 ml Bratenfond
  • 10 g Speisestärke
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffel(n)
  • 350 g Mehl
  • 1 Ei(er)
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss
  • Butter
  • 3 l Wasser
  • 1 Lorbeerblatt/-blätter
  • 1 Karotte(n)

Zubereitung

Zubereitungszeit: 120 Min.
Die Mengenangaben im Text beziehen sich auf vier Personen.

Gemüsepfanne:
Eine Schalotte fein würfeln und in 2 EL Öl anschwitzen. Den Hokkaido-Kürbis würfeln und mit anschwitzen. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt vorsichtig fertig garen lassen. Dabei ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit die geviertelten und mit Zitronensaft marinierten Pilze in heißem Öl kräftig trocken anbraten, dann die Hitze reduzieren. Alles mit einer Zehe Knoblauch, 1 TL geriebenem Ingwer, Salz und Pfeffer abschmecken und 5 bis 10 Minuten weitergaren. Zuletzt eine kleine Lauchstange der Länge nach vierteln, in feine Streifen schneiden und unter die Pilze heben.

Bratensoße:
Eine fein geschnittene Zwiebel, 1/2 Knoblauchzehe, 1 Scheibe Ingwer und einen Zweig Thymian in 1 EL Öl anschwitzen und mit dem Bratenfond ablöschen. Auf gewünschte Konsistenz einreduzieren. Bei Bedarf etwas Speisestärke mit Flüssigkeit kalt anrühren und damit abbinden. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schupfnudeln:
Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse etwas auskühlen lassen. Mehl, Ei, 1 TL Salz,1 Msp Pfeffer und 1 Msp geriebene Muskatnuss hinzugeben und alles zügig zu einem festen nicht klebrigen Teig zusammenfügen. Den Kartoffelteig in gleichmäßig große Stücke teilen (pro Person 1 Stück). Zu 3 cm dicken Strängen rollen und in 2 cm große Stücke schneiden. Einen großen Topf Wasser aufsetzen und – während das Wasser zum Kochen gebracht wird – die Teigstückchen zwischen den Handflächen zu Schupfnudeln rollen. Wasser mit 1 EL Salz, 1 Zwiebel, 1 Karotte, 1 Lorbeer und nach Belieben mit einem Zweig Thymian würzen und die erste Portion (nicht über 25 Schupfnudeln pro Kochgang) in das kochende Wasser geben. Wenn die Schupfnudeln oben schwimmen, diese mit einem Schaumlöffel herausheben und zum Abkühlen auf ein Backblech legen damit sie nicht zusammenkleben oder in zerlassener Butter bei leichter Hitze anbraten und im Rezept gleich weiter verwenden.

Die Schupfnudelpfanne entsteht durch Vermischen der Schupfnudeln mit dem Gemüse und den Pilzen, das Gemüse kann wahlweise durch anderes Gemüse wie Karotten, Süßkartoffel, Erbsen, Bohnen ersetzt werden.

Nährwärte pro Person:
Kcal: 431,05
kJ: 1801,65
Fett in g: 17,92
Kohlenhydrate in g: 51,98
Eiweiß in g: 13,99

Bewertungen
(3 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren

Rezeptsuche

Beliebte Rezepte

  1. Panna Cotta mit karamellisierten Marillen und Haselnuss-Krokant

    Mittel | ca. 260 Min.
  2. Vier-Jahreszeiten-Crostinis mit Auberginen, Tomaten, Pilzen und Kräuter-Pesto

    Mittel | ca. 80 Min.