Blauer Hängeschränk mit offenem Regal und Keramikbehältern für Küchenkräuter

Küchenkräuter gut verstauen

Gewürze gut sortiert und haltbar aufbewahren – dafür braucht es das passende Ordnungssystem. Häufig benutzte Gewürze können dabei an extra griffbereiten Orten gelagert werden.

Wie viele und welche Gewürze man in seiner Küche beherbergt, hat meistens mit den gustatorischen Vorlieben und persönlichen Kochgewohnheiten zu tun. Als Fan der asiatischen Küche hat man sicher getrocknetes Zitronengras, Limettenblätter oder Kurkuma angeschafft. Wer lieber deftig kocht, bei dem stehen Kümmel, Nelken und Paprikapulver im Küchenschrank.

Über die Jahre kommt da schnell mal eine große Sammlung zusammen. Manches Gewürz ruht nach einmaliger Verwendung in Vergessenheit in der Küchenschublade. Das hat auch damit zu tun, dass häufig gebrauchte Kräuter oftmals im Vordergrund stehen und selten benutzte aus dem Sichtfeld rücken. Gut eingerichtete Auszugssysteme können helfen, das ganze Sortiment sofort im Blick zu haben. Es gibt viele Möglichkeiten, praktischen Stauraum für Gewürze in der Küche zu schaffen.

Glasbehälter für Gewürze sind in der Küchenschubladen lichtgeschütztDekorative Keramikgefäße wie im Bild oben zaubern Nostalgie in die Küche. Besonders praktisch sind sie nicht, erst recht nicht, wenn man sie aufgrund ihrer Größe nicht einhändig aus dem Regal nehmen kann. Das gleiche Problem hat man mit Weckgläsern aus Glas. In vielen Küchen sind sie das Mittel der Wahl, um Gewürze zu lagern. Bei hellem Glas schadet zusätzlich die Lichtdurchlässigkeit. Paprika verliert da beispielsweise schnell seine rote Farbe und wird gelb.

Glasgefäße mit Griff für Küchengewürze. Die Lampe darunter sollte keine Wärme abgeben.Werden die Glasgefäße in einer Schublade oder einem Schrank verstaut, sind sie vor Licht geschützt. Glas ist insofern natürlich besonders praktisch, weil es sofortigen Einblick auf seinen Inhalt gewährt. Am greifbarsten wäre so ein Schrank oder so eine Schublade in Herdnähe. Hier herrschen aber in der Regel zu hohe Temperaturen. Diese schaden ganz besonders dem Aroma von Kräutern. Die meisten Gewürze gehören daher auch erst gegen Ende der Garzeit in den Topf. Bei zu langem Mitkochen verflüchtigt sich ein Großteil ihres Geschmacks. Ausnahmen sind Wacholder und Sternanis, die einige Zeit brauchen, bis sie ihr volles Aroma entfalten.

Edelstahlbehälter für Gewürze, konzipiert für Relingstange über der ArbeitsplatteSpezielle Relingstangen und passend dafür konfigurierte Edelstahlbehälter sorgen für eine schöne, einheitliche Optik und schnellen Zugriff auf Gewürze, die besonders häufig verwendet werden. Pfeffer und Salz gehören auf jeden Fall dazu. Über der Spüle oder dem Geschirrspüler wie im Beispiel links ist jedoch kein geeigneter Ort, da auch Feuchtigkeit Gewürzen schaden kann. Im schlimmsten Fall kann sich Schimmel bilden und an den Metallgefäßen Flugrost entstehen. Gut geschützt und gut greifbar sind alle Küchenkräuter, Gewürze und Öle im Apothekerschrank. Mehr zu diesem praktischen Küchenmöbel hier.

Von ,
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren