Puristisch und einladend zugleich: Eine Hockerbank darf in der urbanen Landhausküche nicht fehlen.

Küchenstühle bekommen Konkurrenz von der Küchenbank

Küchenbänke hatten lange den Ruf, spießig zu wirken. Vielleicht als Eckbank mit Kunststoff überzogen und Stauraum unter der Sitzfläche. Doch nicht in dieser Machart: puristisch auf das Wesentliche reduziert, vielseitig, platzsparend. Küchenbänke sind wieder so richtig im Kommen. Wir zeigen, warum.

Extra geschickt gelöst: Nach Gebrauch verschwindet die Küchenbank unter dem Küchentisch.Eine Küchenbank sorgt für noch mehr Geselligkeit & Bequemlichkeit in Ihrer Küche: Sitzt man zu Mehreren drauf, wird enger zusammen gerückt. Wenn man alleine drauf sitzt, kann man dabei die Beine hochlegen. Weil sie keine Lehne haben, sind Küchenbänke nie im Blickfeld, sondern halten sich dezent unter Tischhöhe. Steht die Küchenbank nicht gerade an der Wand, hat man aber auch nichts zum Anlehnen. Dafür kann man die Rückenmuskeln trainieren, auch mal drauf knien oder etwas darauf ablegen.

Puristisch und einladend zugleich: Eine Hockerbank darf in der urbanen Landhausküche nicht fehlen.Gemeinsam mit Freunden vegane Gerichte kochen, Salat und Gemüse vom Miet-Beet mitbringen, selbstgebrautes Bier und Kinder, die nicht still sitzen brauchen: Küchenstühle stehen bei so einem Vorhaben doch bloß im Weg. Die Küchenbank steht für eine offene Küche und erleichtert nicht zuletzt ungemein die Bodenpflege: Statt sechs bis acht Küchenstühle beiseite zu rücken, kann unter der Küchenbank einfach drunter her gewischt werden. Vier Menschen finden hier genauso Platz wie sechs. Auf so einer Hockerbank kann man zusammenrücken, kann sich ausstrecken, kann ein bisschen Flair von Draußen, Garten und Ausflug in die Küche holen.

Ab auf die Küchenbank! Wer lässt sich das hier zwei Mal sagen?!Moderne Landhaus-Küchenmöbel bilden den schönen Rahmen für diese Esstisch-Gruppe links, die auf Stühle verzichtet und stattdessen ganz auf funktionale Holzbänke setzt, die Lehnen-los freien Blick erlauben und Platz für viele Gäste bieten. Nebeneinander auf einer Bank zu sitzen lässt uns auch einander näher fühlen, ganz anders als wenn alle auf getrennten Stühlen hocken. Wie im Biergarten eben.

Das passt gut zusammen: Küchenstühle kombiniert mit Küchenbank!Immer schön, wenn die Küchenbank genauso wie der Esstisch gestaltet ist. Im Beispiel rechts mit einer Massivholzplatte. Dann können die Küchenstühle gerne aus dem Rahmen fallen und ganz anders designt sein. Die Mischung macht's! Was diese Gegenüberstellung wieder deutlich zeigt: Sitzen, liegen, stellen – geht alles mit der Küchenbank, und das in beliebiger Ausrichtung. Bänke bieten schließlich nicht nur Sitz-, sondern auch Liege- und Tisch-Funktion! Stimmt’s nicht? Die Küchenbank ist ein echtes Multifunktionsküchenmöbel!

Von ,
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(1 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren