Öfen mit nostalgischer Note: Landhausherde verleihen Küchen besondere Ausstrahlung

Die Küche ist das Herz des Hauses, und der Herd das Herzstück der Küche. Seit die Menschen anfingen, ihr Essen über dem offenen Feuer zu garen, haben sich Garmethoden und Herdformen enorm verändert. Heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an Modellen mit verschiedenen Heizarten von Gas bis Induktion.

Die gusseisernen Herde des 19. Jahrhunderts wurden noch mit Holz und Kohle beheizt. Man baute sie in allen möglichen Größen und Formen, teilweise aufwendig verziert und ihrer zentralen Funktion entsprechend wie dekorative Möbelstücke gedacht. (Mehr zur Geschichte des Herdes hier.)

Auch die modernen Varianten dieser alten Klassiker sind in jeder Küche ein echter Hingucker. Falcon ist unter den Nostalgie-Herde-Herstellern der Marktführer. Das britische Unternehmen bietet eine breite Palette solcher Landhausherde, die vor allem in Großbritannien wegen ihres Designs und ihrer Funktionalität sehr geschätzt werden.

Falcon kam 1830 mit dem weltweit ersten Range Cooker auf den Markt. Er stand für einen revolutionären Fortschritt in der Kochtechnologie, denn der gusseiserne „Kitchener“ konnte unter Verwendung einer einzelnen Wärmequelle zum Kochen, Braten, Backen und Warmhalten benutzt werden. Das hatte es vorher noch nicht gegeben.

Der Kitchener ist auch heute noch sehr gefragt. In drei Breitenmaßen erhältlich, mit einem separaten Fach zum Grillen, zwei Ofenkammern und sechs Kochfeldern bietet er alle Möglichkeiten, um für die ganze Familie oder viele Gäste zu kochen. Range Cooker sind darum auch bei Gourmet-Köchen sehr beliebt. Sie kosten ihren Preis, doch dafür kommen sie nie aus der Mode und halten ein Leben lang. Anstelle von Gas kann das Ganze auch mit Ceran- oder Induktionskochfeld kombiniert werden.

Auch La Cornue produziert schon seit 1908 immer neue Generationen eleganter nostalgischer Küchenherde, die ihr einzigartiges Design mit technologischen Finessen vereinen und Kochenthusiasten unvergleichliche Möglichkeiten eröffnen. Die Herde der Reihen Le Chateau und Cornuchef werden noch immer auf Bestellung nahe Paris von einem erfahrenen Ofenbauer mit viel Geduld handgefertigt.

Der berühmte und dementsprechend kostspielige Gewölbebackofen sorgt für eine natürliche Zirkulation der heißen Luft, so dass im gesamten Rohr einheitliche Temperaturen herrschen. (Schon das Glassichtfenster in einem herkömmlichen Backofen kann zu uneinheitlicher Temperaturverteilung führen.) Dank der Feuchtigkeit, die beim Verbrennen von Gas entsteht, bietet der Ofen auch ein ideales Klima zum Braten.

smeg, die sich bekanntermaßen bei Kühlschränken den nostalgischen Designlinien verschrieben haben, sorgen auch mit entsprechenden Kaffeemaschinen, Mikrowellen und Herden für die Ausstrahlung der Küchen von einst. Die Nostalgie-Serie richtet sich an einen breiten Interessentenkreis und enthält daher auch sehr viel bezahlbarere Ofen-Modelle. Diese fahren dann mit entsprechend weniger Möglichkeiten auf: Eine Backröhre und vier Kochflächen erfüllen die Ansprüche des Gelegenheitskochs, dem vor allem der optische Landhaus-Style wichtig ist.

Einen guten Überblick über die Vielzahl an Herstellern sogenannter Range Cooker findet man unter www.archieexpo.de.

Von ,
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(2 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren