Synchronporenoberfläche Feelwood im Dekor H3326 von Egger (Foto: Egger)

Wie Holz: Synchronpore

Die Synchronpore-Technologie verschafft Eichenholz neuen Auftritt. Als Massivholz so kaum noch zu haben, macht die täuschend echte Nachbildung sogar Variationen wie Mooreiche, Silbereiche oder Alteiche möglich.

Synchronpore lässt fühlen, was man sieht

Sieht aus wie Holz und fühlt sich sogar so an: Mittels sogenannter Synchronpore-Technologie – Hersteller Egger nennt es "Feelwood" – werden Holzmaserungen spürbar und durchgängig. Beim Darüberstreichen entspricht die Haptik genau der Optik. Das Holzdekor wirkt wie aus der Natur entnommen, so echt fühlen sich die Rillen und Erhebungen an.

Dabei ist das, was wie Echtholz fühl- und sichtbar wird, eigentlich eine Oberfläche aus Melaminharz, beschichtet mit der Synchronpore-Technologie. Längst kommt diese Tiefenprägung nicht nur bei Küchenfronten zum Einsatz, sondern auch bei Arbeitsplatten und Möbeln im Wohnbereich. Da die Kanten für den seitlichen Abschluss mit einer speziellen Laser-Bekantungsmaschine aufgetragen werden, ist auch keine Kleberfuge mehr sichtbar. Die Hirnholzkanten von Egger erzeugen den klassischen Brettcharakter, wie man ihn von echtem Schnittholz kennt. Die Arbeitsplatte wirkt wie ein Brett aus Massivholz.

Arbeitsplatte mit Synchronpore-Oberfläche von Egger
Sogenannte Feelwood-Arbeitsplatte von Egger (Foto: Egger/Christian Vorhofer)

Viele Küchenhersteller setzen Synchronpore-Oberflächen ein, um wie echt aussehende Holzoptik zu günstigen Preisen zu ermöglichen, darunter Schüller u. a. mit Silbereiche oder Nobilia u. a. mit Eiche San Remo. Neben Eiche sind eine Fülle weiterer Holznachbildungen auf dem Markt, z. B. Ulme, einem Baum, den man hierzulande kaum noch zu Gesicht bekommt, oder Pinie, ein Holz, aus dem man sonst wohl schwerlich Möbel findet.

Synchronpore-Küchenfronten bieten somit viele Möglichkeiten, die man mit Holz natürlicher Herkunft (leider) gar nicht mehr hätte. Zusätzlich besitzt die sogenannte Synchronpore ideale Oberflächeneigenschaften für den Einsatz in der Küche, darunter Abrieb- und Kratzfestigkeit gemäß der Norm EN14322. Das Hightech-Produkt Synchronpore ist in den Augen Eggers eben nicht einfach nur ein neues Holzdekor, sondern eine ganz neue Produktkategorie.

Bildquelle: Egger

Von ,
Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren